Sonntag, 16. November 2014

Weihnachtskleid Sew Along 2014

Bereits zum vierten Mal in Folge wird auch in diesem Jahr auf dem Me Made Mittwoch Blog zum Weihnachtskleid Sew Along eingeladen. Eine tolle Aktion, durch die ich schon auf viele interessante Blogs und noch mehr schöne Schnittmuster gestoßen bin.

Den Gedanken, mir nach langer Zeit mal wieder ein Kleid zu nähen, hatte ich bereits vor einigen Wochen, als ich auf den Kalender schaute und feststellte, dass nicht nur Weihnachten mit Riesenschritten naht, sondern im Dezember auch eine große Familienfeier, eine Taufe, ein Firmenfest sowie der Besuch des Weihnachtsmärchens ansteht. Der Sew Along kommt mir daher sehr gelegen und wird mir in den nächsten Wochen, die ohnehin schon pickepacke voll gepackt sind, hoffentlich helfen, bei der Stange, ääh, besser: bei der Nähmaschine zu bleiben.

Für heute (16.11.2014) sieht der Zeitplan folgendes vor:

WKSA Teil 1:
Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht / Weihnachten ? Ist nicht noch Sommer ? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum ? / Kleine Rückblende : mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Vorbereitet? Nein, nicht so wirklich. Aber es gibt da schon so ein, zwei oder sogar drei Ideen in meinem Kopf. Und ich habe heute auch gleich ganz zufällig ein paar Schnittmuster (wieder)gefunden, die zu diesen Ideen passen könnten:



Ich bin noch gar nicht sicher, ob es einer dieser Schnitte werden wird, aber diese hier gefallen mir zumindest alle schon sehr sehr gut. In den Stoffen habe ich auch bereits gewühlt und bin sehr zuversichtlich, das ich da noch etwas schönes finde. Ein Foto und Details hierzu gibt es das nächste Mal, wenn ich mich für ein Schnittmuster entschieden habe. Vielleicht werde ich in einem Anfall von Größenwahn auch versuchen, vor Weihnachten noch zwei Kleider hinzukriegen, Anlässe wird es ja schließlich genug geben.

So, das war es heute erst einmal von mir! Ich mache es mir jetzt auf dem Sofa nett und klicke mich mal durch die Blogs meiner zahlreichen Mitnäherinnen. Die Übersicht gibt es hier. Vielen lieben Dank noch besonders an Dodo und Juli vom Me Made Mittwoch-Team, dass sie dieses Jahr diese wunderbare Aktion betreuen.

Mittwoch, 12. November 2014

12 von 12 (November)

In meinem kleinen Internet-Zuhause bin ich momentan sehr selten anzutreffen. Aus Gründen. Heute bin ich mal wieder da (yeah!) und habe etwas mitgebracht, nämlich die obligatorischen 12 Bilder vom 12.ten dieses Monats. Die ganze große 12von12 Sammlung gibt es wie immer bei Caro.

1. Draußen ist es grau, mein Tag aber beginnt bunt. Seit Tagen (...gefühlt seit Jahren) bin ich dabei, 92 Granny Squares zu einer Decke zusammenzunähen, puuh.
2.Währenddessen lausche ich ganz gebannt einem wunderbaren Interview: Muriel (Blog Nahtzugabe5cm) lädt sich Nähbloggerinnen ein und interviewt sie, das Ergebnis teilt sie als Podcast auf ihrem Blog. Eine großartige Idee! Das aktuelle Interview mit Miriam (Blog drehumdiebolzeningenieur) hat mich sehr begeistert. Vielen Dank dafür!
3. Lieblingstee in Lieblingstasse
4. Wenn ich aus dem Fenster schaue und die Augen ein bißchen zusammenkneife, sieht es fast so aus, als hätte es geschneit...
5. Der Nachwuchs ist wieder da. Man bemerkt es sofort.
6. Der Nachwuchs möchte malen. Öhm...
7. Work in Progress.
8. Es wird.
 
9. Yeah!
10. Seufz.
11. Das Interview von heute vormittag spukt mir immer noch im Kopf rum. Ich sag meiner alten Dame mal schnell "hallo". Demnächst werden wir uns bestimmt wieder öfter sehen.
12. Und wo ich schon mal im da bin, suche ich doch gleich noch mal den großen Stoff-Stapel. Alles noch da und gut getarnt im Halbdunkel... :-)



Sonntag, 28. September 2014

Betreten der Baustelle verboten.

Kleine Kringel werden größer. Deswegen haben wir am Wochenende eine Party geschmissen. Nicht ganz so wie früher. Aber doch ganz cool. Es wurde mit Feuereifer gesägt, gehämmert, gewerkelt, gemalt. Und natürlich gespielt, genascht, gesungen, gestritten. Kleine Jungs sind laut, anstrengend, nervig und einfach toll!


Montag, 22. September 2014

Fernweh.


Da gibt es diesen Ort. Da würde ich gerne morgen hin.

Statt Arbeit, Kinderturnen, Obst klein schneiden, Wäsche waschen, Streit schlichten, Tisch decken, Küche aufräumen, Legosteine einsammeln.

Nur für ein bisschen Sand, Meeresrauschen und Wind.

Liebes Schicksal, lässt sich da was machen?