Sonntag, 11. Mai 2014

so oder so.


Entscheidungen. So oder so. Manchmal bin ich damit sehr schnell, manchmal gar nicht. Manche mag oder kann ich nicht treffen. Manchmal bin ich entscheidungsmüde. Seit ich Kinder habe, treffe ich mehr Entscheidungen als jemals zuvor in meinem Leben. Oft mache ich mir das nicht bewusst, entscheide "aus dem Bauch" heraus. Bei manchen Dingen geht das nicht so einfach. Manches muss erst kreisen, im Herzen, im Kopf. Was und wie ich für mich und mein Leben entscheide, definiert wer ich bin. Ich habe eine Vorstellung, was und wie ich sein möchte. Ich kann entscheiden, so zu sein und nicht anders. Manchmal vergesse ich das. In diesen trubeligen Zeiten sogar sehr oft. Dass ich in meinem Leben der Chef bin. Dass ich entscheiden kann, wo es langgeht. Und wie. Und mit wem. Dabei ist das so wichtig. Zu wissen, dass es in meiner Hand liegt.

Dienstag, 12. März 2013

12 von 12 (März)

Es ist März, ich fasse es nicht. Der Tag heute war geprägt von Schnee, Sonnenschein und unfassbar großer Müüüüüdigkeit...

Bei diesem fiesen Wetter gehen draußen nur die hier. Im Büro schnell ausgezogen und in der Ecke versteckt.

Aufwärmen ist angesagt. Griff in die Teekiste. Peinlicher Name, leckerer Tee.

Hach. Weisheit inklusive.

Sammelmacke. Wer weiß, wofür es gut ist...

Gleich daneben in der Schreibtischschublade Sammelmacke Nr. 2.
Ehrlich, Konfetti ist existenziell.

Auf dem Rückweg nach Hause im Bahnhofskiosk ergattert. Eins für mich, eins für den großen Kringel (...aka Megabastelmaus).

Schnuffig, gell? Die müssen auf jeden Fall sein!

Mittagessen. Zucchini-Basilikum-Risotto. Lecker. Rezept gibt es hier.

Großer Kringel entwendet das Aufnahmegerät und übernimmt...
 
Ohne Worte (Kommentator schläft schon).

Fame-Kleid als Winterversion. Innenansicht. Nach gefühlten Jahren heute die letzten Stiche per Hand. Endlich.

Mehr 12 von 12 - von hoffentlich weniger müden Blogger/innen - gibt es heute wieder bei Frau Kännchen.
 

Mittwoch, 20. Februar 2013

Alles eine Frage der Perspektive.

Dinge, die die Welt nicht braucht: Mittelohrentzündung. Insbesondere in Kombination mit Cortison-Tabletten, von dem einen schlecht wird. Zum Glück sind die Kringel gesund und in der Kita, so dass ich den Vormittag schön mit meinem Ohrensummen und dem kleinen Tiger im Bett bleiben kann. Das Internet habe ich durchgelesen, mein Buch reizt mich gerade nicht so, also das Langzeitstrickprojekt hervorgekramt und schon mal fleißig zusammengenäht. Jetzt fehlen nur noch ca 10 Reihen am Ärmel und evtl. ein Bindegürtel... das könnte was werden.


Donnerstag, 24. Januar 2013

Und heute sonst so.

Ups. Was habe ich mir denn dabei gedacht? Zum wiederholten Mal fällt mir auf, dass ich beim Wolle kaufen gelegentlich unter leichten Aussetzern leide. Aber die Farbe ist toll. Also im Prinzip jedenfalls. Irgendwie. Aber ich trage NIE pink. Naja, oder jedenfalls nur manchmal. Ein bißchen. Also vielleicht noch eine Mütze/Tuch. Oder doch ein (Frühlings)Jäckchen?
Verschmäht. Brownie-Premiere im Hause kleine Kringel. ABER: ich habe Vollmilch- statt dunkler Zartbitter-Schokolade verwendet. Pfui. Aber, ähem, es waren nunmal immer noch Weihnachtsmänner da. Das kam nicht gut an. Mist. Was da fehlt, habe zum großen Teil ich alleine verputzt. Mir schwant nichts Gutes für die nächsten Tage.

Heute neu. Ein Wok! Ein richtiger. Endlich. Ich freu mich wie Bolle. Am Wochenende wird er hoffentlich eingeweiht.

Tjahaa, wir haben eine Bastelkiste. In die mittlerweile allerdings nichtmals mehr die Hälfte unseres Profi-Equipments reinpasst. Nachmittagsbeschäftigung. Oder besser Therapie. Wenn gar nichts mehr geht - basteln geht echt immer. Wir sind die ungekrönten Bastelkönige. Und es ist toll. Für die Kringel und - ich hätte es nicht gedacht - für mich auch. Ich bin eine BASTELMUTTI, oh nein.